Infos für Eltern

Liebe Eltern und Sorgeberechtigten,


Sie wollen sich eventuell an unsere Praxis wenden, da Ihnen auffällt, dass es Ihrem Kind nicht gut geht. Irgendetwas passt nicht, das hören wir oft. Mein ist zu unaufmerksam, zu aggressiv, zu verschlossen oder verträumt. Es hört nicht zu, es will nicht, es ist faul. Es ist ängstlich, schüchtern, abweisend, es ist traurig und zieht sich zurück. Vielleicht wurden Sie von Seiten des Kindergarten oder der Schule auf mögliche "Leistungsprobleme" Ihres Kindes angesprochen, die Sie nun abgeklärt haben möchten. Die Gründe, mit uns Kontakt aufzunehmen, können vielfältig sein.


Manche Kinder, Jugendliche und auch Eltern bzw. Sorgeberechtigte sind erstmal misstrauisch und zurückhaltend,wenn sie zu uns kommen. Diese "Sorge" wollen wir Ihnen nehmen. Zuerst setzen wir uns zusammen und sind offen für alles, was sie uns erzählen möchten. Der Vorstellungsgrund wird meist von den Eltern oder anderen sorgeberechtigten Erwachsenen formuliert, nicht unbedingt von den Kindern selber. Natürlich wollen wir auch herausfinden, was sich Ihr Kind wünscht oder eben auch nicht wünscht. Kinder haben ihre eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse, wir wollen sie dazu ermuntern mit uns darüber zu reden.


Wenn wir uns ausgetauscht haben, begeben wir uns zusammen eine Art Forschungsreise. Wir wollen die Gründe für die mögliche Fehlentwicklung herausfinden. Manchmal ist ein Wechsel der Perspektive hilfreich, ein anderes Mal sind wir überrascht, dass sich auch das Ziel der Reise verändern kann. Wichtig ist, dass wir gemeinsam mit Ihnen auf diese Reise gehen, um herauszufinden, wie wir Ihrem Kind und Ihnen helfen können.

Ganz entscheidend ist hier Ihre Mithilfe. Ein Kind kann man nicht "reparieren" wie z.B. ein Auto. Zeit, Geduld und Fürsorge sind hier sehr wichtig.

 

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihrem Kind und Ihnen eine neue Reise anzutreten.